Manfred Kuhmichel
Bezirksbürgermeister der Ruhrhalbinsel
Herzlich Willkommen auf der Homepage der Ortsunion Burgaltendorf

CDU BURGALTENDORF: Ein starkes Team!

Einige Vorstandsmitglieder der CDU-Burgaltendorf mit dem Gastredner zum Neujahrstreffen Armin Laschet (4. v.r.). Laschet gilt als Spitzenkandidat der CDU NRW für die Landtagswahl im Jahr 2017.




 
30.12.2017
Zum Neuen Jahr 2018 wünsche ich allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern im Stadtbezirk RUHRHALBINSEL (Burgaltendorf /Byfang /Dilldorf/Heisingen/Kupferdreh/Überruhr) alles Gute zum Neuen Jahr 2018 und vor allem Gesundheit!

Auf unserer RUHRHALBINSEL gab es 2017 eine heimatliche Premiere - den TAG DER RUHRHALBINSEL  -mit ortshistorischen Führungen der Bürgervereine - ein tolles Erlebnis mit guter Resonanz und Teilnahme! Meine Anregung zu dieser Premiere fand nur offene Türen! Danke dafür. Wer mitmachte, erlebte Gemeinschaft.

Auch für das neue Jahr 2018 gibt es schon klare Pläne: Am Pfingstmontag 21. Mai wird es eine STERNWANDERUNG durch unsere RUHRHALBINSEL geben - bitte vormerken! Start und Ziel mit guten Begegnungen folgen. Meine Schirmherrschaft ist sicher.

Sehr gern setze ich mich auch für die gute Zukunft unserer Brücken ein: Die Ponton-Brücke nach Dahlhausen ist unersetzlich! Ich erwarte, daß aus der Versuchsphase der Öffnung ein Dauerzustand wird. Dabei sollten sich auch alle an die Beschilderungen halten! Die neue und wichtige Kampmannbrücke wird optisch attraktiv und ist auf gutem Weg zur Eröffnung etwa Mitte 2019.  Dann werde ich zu einem "BRÜCKENTAG" aufrufen.

Für Anregungen, Vorschläge und auch Kritik bleibt Ihr Bezirksparlament RUHRHALBINSEL immer ansprechbar - angefangen bei mir als Bürgermeister RUHRHALBINSEL!

Die Politik der Großstadt Essen bestimmen wir deutlich mit in der ehrenamtlichen Verantwortung für unser bezirkliches Gemeinwesen mit rd 52 000 Mitbürgerinnen und Mitbürgern - eine Stadt in der Großstadt ! (Vgl Hattingen 54000)

Wir sehen uns unserer bezirklichen Heimat auch und gerade in global/digitalen Zeiten kommunal verpflichtet!

In diesem Sinne

Ihr/Euer

Manfred Kuhmichel
Bürgermeister der RUHRHALBINSEL
weiter

14.09.2017
Am 17. September findet nun schon zum zweiten Mal der Tag der Ruhrhalbinsel statt. Auf Anregung von Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel traf man sich bereits im vergangenen Jahr zum ersten Mal mit den Bürgervereinen der Ruhrhalbinsel, um ein gemeinsames Konzept für Veranstaltungen auf der gesamten Ruhrhalbinsel zu erstellen. Es wurde bereits einiges umgesetzt. Dazu zählt z.b. ein eigenes Logo und auch ein Flyer, der für die Ruhrhalbinsel erstellt wurde.

Am kommenden Sonntag gibt es nun wieder Führungen in den vier Stadtteilen auf der Ruhrhalbinsel Burgaltendorf, Überruhr, Kupferdreh/Byfang und Heisingen, die jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 15:00 bis 17:00 Uhr stattfinden.
 
 
Die Führung in Burgaltendorf:
Treffpunkt ist vor der Burg, Burgstr. 2, 45289 Essen
 
„Ritter und Poeten, Bauern und Bergleute – und heute wir!“
Stadtteilführer: Dieter Bonnekamp/Rolf Siepmann
 
Die Führung in Überruhr-Hinsel:
Treffpunkt ist vor der Sparkasse in Überruhr-Hinsel, Schulte-Hinsel-Str. 35, 45277 Essen, im Überruhrer Einkaufszentrum.

„Von der Germanensiedlung zum Wohnen im Grünen“
Stadtteilführer: Norbert Mering
 
Die Führung in Heisingen:
Treffpunkt ist der Dorfbrunnen am Kreisel im Ortskern, Hagmanngarten 1, 45259 Essen.
 
„Vom Bauernhof über Bergbauort zum Wohlfühl-Stadtteil“
Stadtteilführer: Henner Höcker
 
Die Führung in Kupferdreh / Byfang:
Treffpunkt ist am Kupferdreher Markt an der Hofstraße, 45257 Essen.
 
„Kupferdreh – gestern und heute“
Stadtteilführer: J. Rainer Busch
 
Weitere Infos dazu gibt es vom Lokalkompass...
weiter

12.09.2017
Am 24. September wird der 19. Deutsche Bundestag gewählt. Die CDU Burgaltendorf nahm dies zum Anlass, ihrem Essener CDU-Bundestagsabgeordneten Matthias Hauer auf den Zahn zu fühlen. Seit 2013 vertritt er den Essener Süden und Westen im Bundestag.
weiter

28.05.2017
Bürgerschaften fördern Zusammengehörigkeitsgefühl

Es berichtet der Lokalkompass:

Es scheint sie doch noch zu geben, die pure Harmonie. Getrennte Wege gehen, das war gestern. Zumindest haben die vier Bürgerschaften der Ruhrhalbinsel (Überruhr, Burgaltendorf, Kupferdreh/Byfang und Heisingen) sich eine enge und konstruktive Zusammenarbeit auf die Fahne geschrieben, um das Heimatgefühl der Bürger und die Begegnung untereinander zu stärken sowie auch auf die Schönheit der Natur und auf die geschichtliche Bedeutung dieser Region hinzuweisen.

Auf Anregung von Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel (CDU) traf man sich vor rund einem Jahr zum ersten Mal, um ein gemeinsames Format für bezirkliche Veranstaltungen mit dem Arbeitstitel "Tag der Ruhrhalbinsel" zu erstellen.

Seitdem wurde bereits einiges umgesetzt: Ein eigenes Ruhrhalbinsel-Logo wurde kreiert (ein durchbrochener Kreis, der Offenheit symbolisiert und durch den sich die Ruhr schlängelt) und ein eigener Briefbogen erstellt; eine Flyer "Wir sind die Ruhrhalbsinel" mit einer Auflage von 6.000 Exemplaren auf den Weg gebracht und in ganz Essen verteilt; man stieg gemeinsam in das Ruhrperlen-Programm der EMG ein; unterstützte sich bereits gegenseitig bei Veranstaltungsplanungen und -bewerbungen (Plakatierungen, Künstleraustausch etc.) und erstellte das Konzept "Tag der Ruhrhalbinsel" für 2017, 2018 und darüber hinaus.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier: Lokalkompass

Auch die WAZ berichtet. Zu dem Artikel gelangen Sie hier: WAZ
weiter

23.04.2017
Der Regionalverband Ruhr (RVR) beginnt noch in diesem Monat, das Notfallbeschilderungssystem entlang von regionalen Radwegen zu installieren.
Walburga Isenmann, umweltpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, sowohl im Essener Stadtrat als auch im sogenannten Ruhrparlament: „In Abstimmungen mit allen Leitstellen des Rettungsdienstes in der Region ist es gelungen ein einheitliches System zu entwickeln. Dabei wird der RVR die bereits in Bochum und Hagen verwendete Form eines weißen Kreuzes auf rotem Grund mit gelben Rand übernehmen. Vielleicht wird das sogar einmal Vorbild für eine landesweite oder sogar deutschlandweite Lösung.“

Das vom RVR jetzt vorgesehene System sieht eine vierstellige Standortnummer verbunden mit einem Buchstabencode in Anlehnung an Kfz-Kennzeichen vor. Auch die Nummer des Notrufs 112 ist vermerkt. Über die Angabe dieses Codes können Leitzentralen des Rettungsdienstes ermitteln, wo sich der Anrufer befindet.

„Zum System gehört im Hintergrund das Wissen, wie dieser Standort mit Rettungsfahrzeugen erreicht werden kann. Das System besteht aus viel mehr als nur einem sichtbaren Schild“, so Walburga Isenmann abschließend.

Die CDU-Fraktion hatte sich bei der Planung gewünscht, dass das System einen einheitlichen Standard vorgibt, so dass sich für die Bürger keine verwirrende Lösungsvielfalt darstellt. Das System wird in ähnlicher Form bereits an Spielplätzen in Bochum eingesetzt. Es kann auch zu Standortmarkierung in Wäldern und an Flüssen herangezogen werden.

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.08 sec. | 9267 Besucher